Ziel ist es, zu einer nachhaltigen Sportstättenentwicklung zu gelangen, die sich an ökonomischen, sozialen und ökologischen Gesichtspunkten orientiert.
Damit kann auch ein Beitrag zur Senkung der sportbezogenen Treibhausgasemissionen geleistet werden. Sie dient auch, neben der nachhaltigen Sportstättenentwicklung, direkt der Verbesserung der Kostenbilanz bei der Betreibung der Sportstätten und der Ressourcenschonung.
Juni 2016 -Offizielle Einweihung des modernisierten Vereinsheimes mit BM Ralf Rother und dem Chef des Ortschaftsrates Reiner Rechen-berger,
Insbesondere die Erneuerung der Heizungsanlage mit moderner Brennwerttechnik, einem solarunterstützten Pufferspeicher und die Dämmung der Fassaden werden den Energieverbrauch und damit die Kosten deutlich senken. 
April 2016 -Inbetriebnahme unseres akkubetriebenen Mähroboters
Ca. 80% unserer Rasenflächen werden künftig von unserem Robi übernommen. Dadurch sparen wir erheblich an Platzwartstunden und vor allem Betriebskosten unseres Rasentraktors. Gleichzeitig wird sich die Rasenqualität deutlich verbessern. Insgesamt ist das ein wirkungsvoller Beitrag zum Umweltschutz. Die Fördermittel von der Porsche AG sind damit sinnvoll angelegt.
Dezember 2014 - Die Porsche Sportförderung 2014 bewertete unser eingereichtes Projekt "Rasenpflege mit Solarstrom" mit einem 9. Platz (von insgesamt 64 Projekten sächsischer Sportvereine) und 15.000 €. Unterstützt wurden Projekte, die den verantwortungs-vollen Umgang mit Ressourcen im Verein zum Inhalt hatten. Die Übergabe erfolgte in der Porsche Sky Box in der Red Bull Arena durch Porsche-Chef Bülow und LSB-Chef Dr. Tippelt vor dem Spiel RB Leipzig gegen 1860 München.